Online-Infotag am 10. Juni 2021

Auch in diesem Jahr wird es leider nicht möglich sein unsere Studieninteressierten auf dem Campus der FHP zu begrüßen. Dennoch möchten wir allen Gelegenheit geben, die Hochschule sowie den Fachbereich Informationswissenschaften mit seinen Studien- und Weiterbildungsangeboten kennenzulernen.

Wir freuen uns daher auf euren virtuellen Besuch am 10. Juni 2021, von 16-18 Uhr über Zoom.

Einen Eindruck von unserem Campus könnt Ihr euch schon vorab verschaffen:

Nach einer Begrüßung der Dekanin, stehen euch in Breakout-Räumen Professorin*innen und Studierende des Fachbereichs Rede und Antwort. Die Anmeldung für die Live-Veranstaltungen erfolgt unter: infotage@fh-potsdam.de. Weitere Informationen sind auf den Seiten der zentralen Studienberatung und des Fachbereichs zu finden.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Lust auf berufliche Weiterentwicklung?

Nutze die Chance und bewirb dich noch bis 15. Juli 2021 für eines unserer Weiterbildungsangebote

Fernweiterbildung Archiv | Fernweiterbildung Bibliothekswissenschaft | Master Archivwissenschaft

Spielst du schon länger mit dem Gedanken dich beruflich weiterzubilden? Hast du Lust auf mehr Verantwortung und spannende neue Aufgaben? Dann ist jetzt die perfekte Zeit für dich gekommen. Es sind noch Plätze frei für die Fernweiterbildung Archiv oder Bibliothekswissenschaft (Start beider Kurse: November 2021). Worauf wartest du also noch? Weitere Infos zu den Bewerbungskriterien und -modalitäten findest du > hier (Archiv) und >hier (Bibliothekswissenschaft).

Und auch der berufsbegleitende Master Archivwissenschaft geht im Wintersemester 2021/22 in eine neue Runde. Dafür kannst du dich ab Mitte Mai auf dem zentralen Bewerbungsportal der Fachhochschule Potsdam bewerben. Alle wichtigen Infos und Ansprechpartner*innen findest du > hier übersichtlich zusammengefasst.

Weihnachtsgrüße 2020

Liebe Studierende und Teilnehmende der Fernweiterbildung,
liebe Lehrende,
liebe Kolleg*innen,
liebe Blogleser*innen,

das vergangene Jahr war ein sehr herausforderndes für uns alle. Umso mehr möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit, Ihre Geduld und Unterstützung bedanken. Nur gemeinsam mit Ihnen konnten wir trotz Online-Semester die Angebote der Fernweiterbildung und des Weiterbildungsmasters reibungslos und in gewohnter Qualität – wenn auch auf ungewohnte Weise – aufrechterhalten. Deshalb möchten wir auf diesem Wege allen Beteiligten einen herzlichen Dank aussprechen!

Das gesamte Team wünscht Ihnen und Ihrer Familie eine besinnliche Weihnachtszeit sowie ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr!

BibCamp 2020 am 13. und 14. November digital an der FHP

13. Bibcamp

Bibliothekarische Unkonferenz zum dritten Mal an der FH Potsdam

Ein Barcamp ist eine offene Tagung mit Workshops, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet werden. Barcamps dienen dem inhaltlichen Austausch und der Diskussion, können teilweise aber auch bereits am Ende der Veranstaltung konkrete Ergebnisse vorweisen. (aus Wikipedia)

Mai 2008 fand die erste „Unkonferenz“, das bibliothekarische Barcamp in Potsdam und Berlin statt. Hier trafen sich die insbesondere im Digitalen und Innovativen engagierten und interessierten Bibliothekare und information professionals zur offenen Diskussion von adhoc definierten, hoch aktuellen Themen. Seitdem ist dieses Veranstaltungsformat aus der bibliothekarischen Fachcommunity nicht mehr wegzudenken. 2020 wird es erneut von Studierenden der FH Potsdam in Potsdam ausgerichtet.

Bitte anmelden für das BibCamp (Teilnahme ist kostenlos): https://bibcamp.wordpress.com/anmeldung-zur-teilnahme/

Auf der Webseite finden sich die genauen Infos zu Ablauf, Kontakt, Anmeldung, Was ist das BibCamp etc. ! Eine wunderbare Möglichkeit, gemütlich vom heimischen Rechner aus daran teilzunehmen, es mitzugestalten und mitzudiskutieren. Es geht Freitag den 13. 11. um 14 Uhr los (Treffen in Zoom + Miro), Samstag geht es so von 10 Uhr bis spätestens 14 Uhr weiter!

Save the date!

Zielpublikum: die innovative und kreative bibliothekarische Fachöffentlichkeit

Kontakt: bibcamp­ (at) fh-potsdam.de

Wann: 13.11.2020 – 14.11.2020
Für wen: Öffentlichkeit

Bibliothekswissenschaftlicher Innovationspreis geht erneut nach Potsdam

„Bewegung fördert Lernen“

Janet Wagner am „Bikedesk“ in der Philologischen Bibliothek der FU Berlin

Bibliothekswissenschaftlicher Innovationspreis geht erneut nach Potsdam. Die Bachelorarbeit von Janet Wagner ist fast auch ein Beitrag zum Klimasemester.

Preisverleihung auf dem virtuellen Bibliothekartag nächste Woche in Hannover: Donnerstag, 28. Mai 2020, 12:30 Uhr Raum1 (https://events.tib.eu/vbib20/)

 

 

Nachdem im letzten Jahr auf dem Deutschen Bibliothekartag alle drei Innovationspreise der bibliothekarischen Fachzeitschrift B.I.T Online an Potsdamer Abschlussarbeiten gingen, wird auch dieses Jahr wieder eine Absolventin aus Potsdam gewürdigt. Janet Wagner hatte nach der berufsbegleitenden, zum Studium vorbereitenden „Fernweiterbildung“ des Fachbereichs Informationswissenschaften im letzten Jahr ihren Bachelor abgeschlossen mit einer Arbeit zum Thema: „Bewegung fördert Lernen – neue Angebote am Lernort Bibliothek dargestellt am Beispiel der Philologischen Bibliothek“. Ihre Untersuchung beschäftigte sich damit, welche Angebote Bibliotheken machen können, um das Lernen, die Konzentration der Nutzerinnen und Nutzer zu unterstützen. Bewegungsfördernde Angebote können vor, während oder nach intensiven Lernphasen genutzt werden, um Konzentration zu steigern und eine stimulierende Lernumgebung schaffen.

Lernen, Lesen und Studieren finden normalerweise im Sitzen statt. Der Lernort Bibliothek ist dabei in letzter Zeit nicht mehr nur der ruhige, immobile, von einer strengen Bibliothekarin überwachte Raum. Zunehmend reagieren Bibliotheken darauf, dass dieser Ort attraktiv, anregend und kreativitätsfördernd sein soll. Und dass Bewegung den Geist und das Lernen fördern wusste schon der Spaziergänger Goethe.

Die von Prof. Dr. Stephan Büttner (FHP) und Sabine Wolf (Schillerbibliothek, Berlin) betreute Arbeit „Bewegung fördert Lernen“ geht der Frage nach, welche bewegungsfördernden Geräte für den Lernort möglich sind und welche Nutzungsmöglichkeiten sich daraus ergeben. Ob Bibliotheksneubau oder die Umgestaltung des Lernorts ohne bauliche Veränderungen: verschiedene Geräte zu Bewegung und / oder gleichzeitigem Studieren können das Lernen stimulieren und die Konzentration erhöhen. Mit diesen Nutzungsangeboten können Bibliotheken aktiv einen Beitrag gegen die „sitzende Gesellschaft“ leisten und im besten Fall ein Alleinstellungsmerkmal für ihre Institution erzielen. Praxisbeispiele aus dem anglo-amerikanischen Raum überzeugen mit Studien und Meinungsbildern, dass bewegungsfördernde Geräte am Lernort geschätzt und dauerhaft genutzt werden.

Am konkreten Beispiel einer vierwöchigen Teststellung eines stromerzeugenden Rads im Lesesaal der Philologischen Bibliothek der Freien Universität Berlin wurden notwendige Vorüberlegungen angestellt, um dieses Nutzungsangebot realisieren zu können (s.Bild). Beim Radeln am Bikedesk kann gleichzeitig das genutzte mobile Endgerät aufgeladen werden. Die nachhaltige Stromerzeugung ist neben der Bewegung ein Bonus, der zu einem positiven persönlichen Erlebnis führt und damit nachweislich das Lernen in der Bibliothek fördert.

Mehr Informationen: das Projekt als Beitrag der Agenda 2030 „Ziele für die nachhaltige
Entwicklung“: der Bikedesk in Aktion: https://www.biblio2030.de/bewegung-foerdert-lernen-philologische-bibliothek-fu-berlin/
Kontakt: Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm