Karrieresprung geschafft nach Abschluss der Fernweiterbildung Bibliothekswissenschaft: jetzt Leiter einer großen Stadtbibliothek!

Werde ich angesprochen, wie es dazu kam eine Ausbildung im Berufsfeld ‚Bibliothek‘ absolviert zu haben, kann ich das ganz klar mit dem Schulfach „Geschichte“ beantworten. „Geschichte“ war vor allem im Abitur mein Lieblingsfach. Nun mag das erst mal fragwürdig klingen, aber mit Blick auf meine Biografie nachvollziehbar.

Nach meinem Abitur strebte ich auf Grund meines historischen Interesses eine Ausbildung in einem Archiv zum Fachangestellten für Medien und Informationsdienste an. Um auf dem – in den 2000er Jahren durchaus angespannten – Ausbildungsmarkt die Chancen einer Zusage zu erhöhen, bewarb ich mich neben der Fachrichtung Archiv auch in Bibliotheken. Schließlich kam es im Jahr 2008 zu einer Zusage in der Stadtbibliothek Hennigsdorf.

Im Laufe der Ausbildung bereute ich meine Entscheidung die Ausbildung in einer Bibliothek zu absolvieren keinesfalls. Im Gegenteil, mir wurde schon während der Ausbildung die bibliothekarische Arbeit im Kinderbereich anvertraut. Mit viel Freude und Engagement schloss ich Kooperationen im gesamten Stadtnetz und führe dieses Netzwerk bis heute fort.

Nach erfolgreichem Abschluss im Jahr 2011 betreue ich neben der Veranstaltungsarbeit im Kinderbereich weitere Aufgabengebiete entsprechend des Ausbildungsberufs des Fachangestellten für Medien und Informationsdienste. Darüber hinaus stellte sich für mich die Frage, inwieweit ich mich beruflich weiterentwickeln möchte. Bereits im Rahmen meiner Ausbildung nahm ich an studentischen Informationsveranstaltungen der FH-Potsdam teil, um mich über berufsbegleitende Entwicklungsmöglichkeiten zu informieren.

Im Jahr 2013 fasste ich endgültig den Beschluss mich für die Fernweiterbildung an der FH-Potsdam zu bewerben. Nach erfolgter Zusage startete ich im Oktober 2013 in mein ganz persönliches neues berufliches Abenteuer. Schon während der ersten Module erkannte ich, dass es auf Grund des nicht zu unterschätzenden Arbeitspensums, einer Umstrukturierung der eigenen Freizeit bedarf. Ein ausgeklügeltes Zeitmanagement ist während der vier Jahre unabdingbar.

Weiterlesen

Lust auf Aufstieg? Bewerbungsphase für den 12. gradualen Fernweiterbildungskurs Bibliothekswissenschaft der FH Potsdam läuft!

Sind Sie FAMI? Und haben Lust auf mehr? Dann haben wir was für Sie!

Die Fernweiterbildung der Fachhochschule Potsdam startet ab Herbst 2018 den 12. gradualen Bibliothekskurs. Interessierte können sich noch bis zum 15. Juli 2018 bewerben, der Kurs beginnt im November 2018.

Während der Fernweiterbildung erwartet Sie ein eingespieltes Team. Die MitarbeiterInnen der Fernweiterbildung kümmern sich um organisatorische Belange, während die DozentInnen für die Gestaltung und Durchführung der Kurse zuständig sind. Die DozentInnen kommen aus Wissenschaft und Praxis und vermitteln aktuelle Lehrinhalte, bei gleichzeitig angenehmer Kursgröße. Das aktuelle Kursangebot umfasst neben klassischem Bibliotheksmanagement und Informationsrecht auch Kurse in Informationsvisualisierung oder Informationskompetenz. Nach dem erfolgreichen Abschluss der ca. vierjährigen Weiterbildung kann die Einstufung in das letzte Semester des Direktstudiums erfolgen, welches mit dem Bachelor of Arts (B.A.) abschließt.

BewerberInnen sollten folgende Qualifikationen mitbringen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Fachangestellte(r) für Medien und Infodienste (FaMI) in der Fachrichtung Bibliothek oder als BibliotheksassistentIn
  • zweijährige Berufserfahrung in einer Bibliothek
  • Weiterbeschäftigung im Bibliotheksbereich während der Fernweiterbildung
  • Englischkenntnisse

Das Bewerbungsanschreiben sollte folgende Unterlagen beinhalten:

  • 1 Anschreiben mit Motivation
  • 1 Lebenslauf
  • 1 Zeugniskopie des Berufsabschlusses
  • Nachweis(e) der Berufstätigkeit im Bibliotheksbereich

Des Weiteren bitten wir auch um eventuelle Nachweise für eine mögliche finanzielle (Teil)-Übernahme durch den Arbeitgeber.

Bei Fragen steht Ihnen Frau Elke Durek unter: +49 331 580-1541 oder per E-Mail unter: durek­@fh-potsdam.de gern zur Verfügung.

Weitere Informationen stehen unter: http://bit.ly/2p4HScP

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

21. Brandenburgischer Archivtag 2018 in Fürstenwalde/Spree

Ein Bericht von Lars Sonnenberg (Studierender im 2. Fachsemester Archiv und studentischer Mitarbeitender im Team der Fernweiterbildung).

Der Veranstaltungsort: St. Marien Dom in Fürstenwalde/Spree – Foto: Tammo Fuchs

Am 23. Und 24. April 2018 fand der 21. Brandenburgische Archivtag in Fürstenwalde/Spree statt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Digitale Archive – Struktur und Organisation“ und stellte insbesondere die Frage, welche Möglichkeiten mittlere und kleine Archive haben um mit den Herausforderungen der Digitalisierung und besonders der digitalen Langzeitarchivierung umzugehen.

Anhand der etwa 140 angemeldeten Besuchenden aus unterschiedlichen Archivsparten lässt sich die große Bedeutung des Tagungsthemas für die Brandenburgischen Archive ablesen. Auch einige Lehrende und Studierende der Fachhochschule Potsdam konnten teilnehmen, um sich über die aktuelle Entwicklung zu informieren und sich mit Fachkolleginnen und -kollegen auszutauschen.

Weiterlesen

Startschuss für die neuen Kurse der Fernweiterbildung und für den 5. Weiterbildungs-Masterstudiengang Archivwissenschaft

Die vergangenen Monate waren für das Team der Fernweiterbildung besonders aufregend und abwechlungsreich. Nicht nur aufgrund der personellen Änderungen innerhalb des Teams. Auch unser Teilnehmendenkreis ist in dieser Zeit stark gewachsen. 2017 haben insgesamt 52 Teilnehmende die Fernweiterbildung Archiv bzw. Bibliothek aufgenommen. 31 Studierende wurden im Weiterbildungs-Masterstudiengang Archivwissenschaft immatrikulliert. Auch dieses Mal haben Teilnehmende bzw. Studierende aus der gesamten Bundesrepublik den Weg nach Potsdam gefunden, wie die Herkunftskarte zum 5. Masterstudiengang exemplarisch verdeutlicht.

Weiterlesen

M12 – XML (Fernweiterbildung Archiv)

Foto: Privat

Torsten Schaßan arbeitet an der Herzog August Bibliothek. Seine fachliche Zuordnung würde man heute als DH (Digital Humanities) oder „Digitale Geisteswissenschaften“ bezeichnen. Seine Forschungsinteressen sind Digitalisierung des kulturellen Erbes, Datenstrukturen und Metadatenformate, sowie XML-Techniken und Digitale Editionen. Seit vielen Jahren ist er in der universitären und außeruniversitären Fortbildung im Bereich XML und Handschriftenkatalogisierung bzw. digitale Edition tätig.

Im März 2018 lehrt Torsten Schaßan erstmals im 6. gradualen Fernweiterbildungskurs Archiv das Modul „M12 XML“. Im Folgenden gibt er einen ersten Einblick in die Inhalte und Ziele des Moduls. Weiterlesen