89. Deutscher Archivtag in Suhl: ein Stand mit Brunnen!

Das war schon etwas Besonderes in Suhl: wir durften unseren Stand rund um einen Brunnen bauen…

Standbetreuung durch Lars Sonnenberg, Björn Bürger, Elke Durek, Tabea Bolz, Sabine Stropp

unser Messestand auf der Archivistica mit integriertem Brunnen…

Der Blick vom ersten Stock auf unseren Stand zeigt es deutlich: wir haben den Stand rund um den Brunnen bauen müssen…

Bei der Ankunft hatten besonders unsere lieben studentischen Hilfskräfte erstmal einen mächtigen Schreck bekommen: so wie gedacht, konnte unser sorgfältig geplanter Stand durch diverse Säulen und den Brunnen nicht aufgebaut werden… wir haben improvisiert, den Stand um 180 Grad gedreht und nur zwei von vier Wänden aufgebaut. Die Säule musste ignoriert werden, der Teppich wurde vormittags noch verlegt und geschnitten und der Brunnenrundung angepasst, währenddessen haben die Jungs den Bus ausgeräumt und alle Standteile in die Messehalle geräumt. Einmal umgeplant, schnell umgesetzt, der Aufbau lief super, allerdings war es Minutenmaßarbeit, um 5 Minuten vor 14 Uhr waren wir fertig, keine Zeit mehr fürs Frischmachen für die Jungs im Hotel, Umziehen auf dem Parkplatz und los ging die Messe. Die Abnahme durch die Feuerwehr brachte eine weitere Überraschung: wir mussten den Gang zwischen unserem Stand und den Marburgern zustellen, damit war unser Stand breiter und wir haben eine Einheit mit den Kollegen aus Marburg gebildet… (sieht man auf den Fotos ganz gut).  Aber einen Stand mit Brunnen hat ja nun wirklich nicht jeder… und der Brunnenrand hat sich fantastisch zum Sitzen und Ausruhen angeboten.

Der Stand der Fachhochschule Potsdam auf der Archivistica 2019 in Suhl war ein gut besuchter Treffpunkt während des Archivtages und ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bedanken bei der wunderbaren Unterstützung durch unsere studentischen Hilfskräfte Tabea Bolz, Lars Sonnenberg und Björn Bürger. Der Einsatz war unermüdlich und auch wenn es zu Beginn nicht danach aussah, können wir glaube ich voller Stolz sagen, dass es ein sehr gelungener Messeauftritt war! Vielen Dank auch an Sabine Stropp, die am Dienstag den ganzen Tag klasse unterstützt hat, Ulf Preuß, der sein mobiles Büro auf dem Stand aufgeschlagen hat und rege Gespräche geführt hat und alle Tage geholfen hat, Frau Freund und Herr Scholz, die während des ganzen Archivtages immer wieder mehrstündig am Stand waren und die zu den vorher abgemachten Sprechzeiten sehr rege nachgefragt wurden! Wir hatten das Gefühl, dass auch unser Kaffeecatering gerne bei Fachkolleginnen angenommen wurde und es zu vielen interessanten Gesprächen gekommen ist.

Tagungstage:
Dienstag ab 14 Uhr bis 18 Uhr, dann Festabend und leckeres thüringisches Buffet…
Mittwoch von 9 Uhr bis 19 Uhr
Donnerstag von 9 Uhr bis 17 Uhr

Kleine Bilanz: es wurde viel beraten, hauptsächlich wurde aber der Master Archivwissenschaft nachgefragt und wir konnten viele Leute sehr glücklich machen, nachdem Frau Freund grünes Licht gegeben hatte für den zweiten Masterkurs, der im Sommer 2020 starten wird; auch der geplante Master Digitales Datenmanagement wurde sehr oft nachgefragt, genauso wie die Berufsbegleitende Fernweiterbildung Archiv.

Für mich eine rundum gelungene Veranstaltung. Es ist schon immer ein sehr großer Aufwand, eine Messe mit einem eigenen Stand zu bespielen, aber wenn der Stand so gut angenommen wird und so viele Gespräche geführt werden und es gefühlt ein sehr willkommener Treffpunkt und Ausruhplatz ist, dann können wir glaube ich zu Recht stolz sein, es wieder einmal geschafft zu haben. Elke Durek

Hier der Link zu der Webseite des VdA mit ein paar Fotoimpressionen vom Archivtag in Suhl: https://www.archivtag.de/fotoimpressionen-2019.html

Besuch am Stand der FAMIS: wir informieren auch dort über unsere Weiterbildungsmöglichkeiten

Unser Stand mit Blick auf die Give-Aways: besonders gut gefallen uns die von Studierenden designten schwarzen Archivtaschen!

rege Gespräche am Stand, gerne bei einer Tasse Kaffee

Herr Prof. Keitel, Frau Prof. Freund, Herr Prof. Scholz im Gespräch

Herr Bauer, Frau Durek, Herr Preuß und Herr Scholz im Gespräch; es wurde besonders darüber gescherzt, dass wir glücklich sein konnten, dass das Wasser des Brunnens abgestellt wurde für die Dauer der Messe…

Standaufbau

Standaufbau

viele helfende Hände beim Standaufbau

und dann auch wieder der Standabbau

die Messe ist vorbei, es geht zurück nach Potsdam!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.