Archiv der Kategorie: Archiv

Fernweiterbildung Archiv – Zwei neue Kurse gestartet

Mit dem Wintersemester 2021/2022 starten die Weiterbildungsangeboten des Fachbereichs Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam mit einer Rekordzahl. Es wurden 31 Teilnehmende in die Fernweiterbildung Archiv aufgenommen, die Fachangestellten Für Medien- und Informationsdienste der Fachrichtung Archiv (FAMIS) in einem berufsbegleitenden Zertifikatskurs auf das Bachelorexamen vorbereitet. In dem Weiterbildungs-Masterstudiengang Archivwissenschaft wurden 36 Studierende immatrikuliert. Diese weisen bereits ein Universitätsstudium auf und sind während des Weiterbildungsstudiums ebenfalls in einem Archiv tätig.

Damit sind die Kapazitäten mehr als ausgeschöpft. Die Nachfrage ist aufgrund des enormen Fachkräftemängels extrem angestiegen. Seit dem Beginn der Angebote zur Fernweiterbildung Archiv und zum Weiterbildungs-Master Archivwesen [2007] nahmen insgesamt 515 FAMIS und Universitätsabsolvent*innen diese Möglichkeit der persönlichen Weiterentwicklung wahr. Mit einer Teilnehmendenanzahl von 60% Frauen zeichnen sich diese beiden Angebote besonders als Förderinstrumente der Frauenqualifizierung im mittleren und höheren Dienst aus.

Innerhalb der statistischen Rückschau auf die letzten 15 Jahre Fernweiterbildung Archiv fällt auf, dass die Angebote sich besonders in Nordrhein Westfahlen, Berlin und Baden-Württemberg großer Beliebtheit erfreuen.

Die Fernweiterbildung Archiv ist das Äquivalent des Bachelorstudiengangs Archiv für Teilnehmende mit grundständiger Berufsausbildung, die in den gehobenen Dienst aufsteigen möchten. Der Weiterbildungs-Masterstudiengang Archivwesen qualifiziert mit dem Masterabschluss für den höheren Dienst. Er ist der einzige Studiengang in der Bundesrepublik, der in einem dreijährigen Zusatzstudium den in der Berufspraxis häufig anzutreffenden „Seiteneinsteiger*innen“ ermöglicht, eine bisher nicht erworbene archivarische Fachqualifikation auf hohem Niveau zu erreichen.

Sowohl die Fernweiterbildung als auch der Weiterbildungs-Masterstudiengang tragen zur Professionalisierung der archivarischen Fachausbildung in allen Archivsparten bei. Dem „Potsdamer Modell“ folgend handelt es sich bei beiden Angeboten um eine integrative informationswissenschaftliche Ausbildung mit großen Anteilen an informationstechnologischen und –wissenschaftlichen Kompetenzen.

Es ist ein Zukunftsmodell, das stetig weiterentwickelt wird und sowohl für die Hochschule als auch für die archivcommunity ein Gewinn ist.

Prof. Dr. Mario Glauert wird neuer Leiter des Brandenburgischen Landeshauptarchivs

27.01.2011: Dr. Mario Glauert wird zum Honorarprofessor am Fachbereich Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam ernannt – Foto: A. Müller

Neben seiner Tätigkeit im Brandenburgischen Landeshauptarchiv (BLHA) ist Prof. Dr. Mario Glauert bereits seit knapp 10 Jahren Honorarprofessor am Fachbereich Informationswissenschaften. In der Fernweiterbildung Archiv unterrichtet Herr Glauert das Modul „Archivbau und Benutzung“. Sein Wissen im Bereich „Archivtechnik“ vermittelt er erfolgreich im Master Archivwissenschaft.

Zum 1. Mai 2020 tritt Mario Glauert die Nachfolge von Klaus Neitmann an und wird somit Leiter des Brandenburgischen Landeshauptarchivs.

Das Team der Fernweiterbildung gratuliert ihm herzlich zum neuen Amt und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

>> Lesen Sie hier die offizielle Pressemitteilung des BLHA.

89. Deutscher Archivtag in Suhl: ein Stand mit Brunnen!

Das war schon etwas Besonderes in Suhl: wir durften unseren Stand rund um einen Brunnen bauen…

Standbetreuung durch Lars Sonnenberg, Björn Bürger, Elke Durek, Tabea Bolz, Sabine Stropp

unser Messestand auf der Archivistica mit integriertem Brunnen…

Der Blick vom ersten Stock auf unseren Stand zeigt es deutlich: wir haben den Stand rund um den Brunnen bauen müssen…

Bei der Ankunft hatten besonders unsere lieben studentischen Hilfskräfte erstmal einen mächtigen Schreck bekommen: so wie gedacht, konnte unser sorgfältig geplanter Stand durch diverse Säulen und den Brunnen nicht aufgebaut werden… wir haben improvisiert, den Stand um 180 Grad gedreht und nur zwei von vier Wänden aufgebaut. Die Säule musste ignoriert werden, der Teppich wurde vormittags noch verlegt und geschnitten und der Brunnenrundung angepasst, währenddessen haben die Jungs den Bus ausgeräumt und alle Standteile in die Messehalle geräumt. Einmal umgeplant, schnell umgesetzt, der Aufbau lief super, allerdings war es Minutenmaßarbeit, um 5 Minuten vor 14 Uhr waren wir fertig, keine Zeit mehr fürs Frischmachen für die Jungs im Hotel, Umziehen auf dem Parkplatz und los ging die Messe. Die Abnahme durch die Feuerwehr brachte eine weitere Überraschung: wir mussten den Gang zwischen unserem Stand und den Marburgern zustellen, damit war unser Stand breiter und wir haben eine Einheit mit den Kollegen aus Marburg gebildet… (sieht man auf den Fotos ganz gut).  Aber einen Stand mit Brunnen hat ja nun wirklich nicht jeder… und der Brunnenrand hat sich fantastisch zum Sitzen und Ausruhen angeboten. Weiterlesen

1. Berliner Archivtag feiert großen Erfolg

„Eine erfrischende Fachtagung in der angenehmen Atmosphäre der Berlinischen Galerie.“ Mandy Herzer, Auszubildende des BStU – Foto: Iva Jobs

Mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren beim 1. Berliner Archivtag dabei – Foto: Iva Jobs

Schon vor einem Jahr begannen die Vorbereitungen zum 1. Berliner Archivtag.[1] Die Arbeit der Organisatoren hat sich allemal gelohnt und am 15. November 2017 für Begeisterung beim Fachpublikum gesorgt. Mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich in der Berlinischen Galerie zusammen, um den vielseitigen Beiträgen und Podiumsdiskussionen zu lauschen und sich mit Kolleginnen und Kollegen aus allen Archivsparten auszutauschen und zu vernetzen.

Die Vielfalt der Berliner Archivlandschaft wurde in den Beiträgen und insbesondere in der Abschlussdiskussion, die sich mit der Frage der öffentlichen Wahrnehmung von Archiven befasste, ganz deutlich. Torsten Musial (Akademie der Künste) wies in diesem Zusammenhang auf eine sich im Aufbau befindliche Übersicht aller Berliner Archive hin. Geplant ist diese im kommenden Jahr auf der Website der Berliner Archive – inklusive Kurzbeschreibungen zu den einzelnen Einrichtungen – zu veröffentlichen.

Gwyn Pietsch (Akademie der Künste) – Mitorganisatorin des Berliner Archivtags und Teilnehmerin des 7. gradualen Fernweiterbildungskurses Archiv – hat freundlicherweise Ihre Eindrücke von der Premiere für uns zusammengefasst. Diese möchten wir an dieser Stelle gerne mit Ihnen teilen. Weiterlesen

Der Thüringer Archivpreis 2017 geht an…

…das Universitätsarchiv Ilmenau

Ein Beitrag von Anja Kürbis, Leiterin des Universitätsarchivs der Technischen Universität Ilmenau und Studierende des 4. Fernweiterbildungs-Masterstudiengangs Archivwissenschaft

Foto: Privat

Als ich im August dieses Jahres erfuhr, dass das Universitätsarchiv Ilmenau den diesjährigen Thüringer Archivpreis erhält, war die Freude zunächst groß. Doch sie wich bald schon einem Gefühl der Verunsicherung: Was, wenn die Öffentlichkeit wirklich Interesse an dem Archiv zeigt? Was, wenn das Festkomitee oder gar die Presse eine Besichtigung des Archivs wünscht? Diese Gedanken führten mich zu grundsätzlichen Frage: Wie gelingt Marketing, wie Öffentlichkeitsarbeit, mit einem Archiv, dessen Magazine so gar nicht dem Standard einer normgerechten Aufbewahrung der Archivalien entspricht? Weiterlesen