Archiv des Autors: Heike Stadler

Wiedersehen und Kennenlernen in Potsdam

Am 22./23. August sowie am 29./30. August war es endlich soweit, die Teilnehmenden der Fernweiterbildungskurse Bibliothekswissenschaft G13 und G14 trafen sich wieder bzw. erstmalig auf dem Campus der Fachhochschule Potsdam. Die Teilnehmenden, die im November 2020 mit der berufsbegleitenden Weiterbildung gestartet sind, haben bis dato die vier Präsenzen im Jahr ausschließlich digital wahrgenommen und freuten sich auf das Kennlernen vor Ort. Auch der Kurs, der im November 2019 noch vor der Pandemie begonnen hat, schätzte das Wiedersehen in Potsdam. Einige reisten per Bahn bereits vor Montag an und spazierten gemeinsam durch den Park Sanssouci oder das Holländische Viertel, genossen im Restaurant einen Salat oder kombinierten die Anreise mit einem Konzertbesuch in Berlin. Trotz der digitalen Lehre fühlte sich das Ankommen am Montagmorgen sehr vertraut an.

Frau Prof. Ellen Euler, wissenschaftliche Projektleiterin der Fernweiterbildung Bibliothekswissenschaft und Dekanin am Fachbereich Informationswissenschaften, nahm sich die Zeit, ein paar Worte an die Teilnehmenden beider Kurse zu richten. Die Gelegenheit für ein Gruppenfoto wurde ebenfalls genutzt. Auch die Dozierenden schätzten es sehr, wieder im direkten fachlichen Austausch mit den Lernenden zu stehen. Aufgrund der guten Erfahrungen der letzten zwei Jahre, werden zukünftig zwei Präsenzen im Jahr digital und zwei Präsenzen vor Ort stattfinden. Dies entlastet die Teilnehmenden unter anderen finanziell, Reise- und Hotelkosten entfallen folglich. Vielen Dank an die Teilnehmenden, die ihre Anreise im August mit Fotos festgehalten haben.

Unterstützungsmöglichkeiten bei akademischer Qualifizierung : BuB-Artikel erschienen

In der aktuellen Ausgabe der BuB ist der Artikel „Neue Überlegungen zum Fernweiterbildungskurs Bibliothekswissenschaft in Potsdam : Umfrage ausgewertet: Unterstützungsmöglichkeiten bei der akademischen Qualifizierung“ erschienen. Der Beitrag von Prof. Dr. jur. Ellen Euler LL.M. und Heike Stadler dokumentiert ausgewählte Ergebnisse einer Umfrage, die im Herbst 2021 unter den aktiven Teilnehmer:innen der Fernweiterbildung Bibliothekswissenschaft, durchgeführt wurde. Im Fokus stehen Unterstützungsmöglichkeiten bei der berufsbegleitenden akademischen Qualifizierung.

Die eingereichte Autorinnenfassung wurde auf dem Publikationsserver der Fachhochschule Potsdam veröffentlicht.

Kein neuer Kursstart im November 2021

Sehr geehrte Interessent*innen!

Wir bedauern es außerordentlich, dass im November 2021 kein neuer Fernweiterbildungskurs Bibliothekswissenschaft starten wird. Leider wurde die notwendige Zahl der TeilnehmerInnen nicht erreicht.

Die eingetretene Lage empfinden wir als sehr bedauerlich, zumal die berufsbegleitende Fernweiterbildung Bibliothekswissenschaft am Fachbereich Informationswissenschaften seit dem Jahre 2006 regelmäßig angeboten wird. Jedoch haben sich seit der Bewertung von Weiterbildungsprojekten an Hochschulen als wirtschaftliche Projekte die Rahmenbedingungen für eben diese wesentlich verändert.

Wir nehmen die Situation zum Anlass, um das Angebot insgesamt zu überdenken und in Kooperation mit der Berufsfeldcommunity, anderen Ausbildungsstätten und (ehemaligen und interessierten) Teilnehmer*innen weiterzuentwickeln.

Alle am Fach Bibliothekswissenschaft und der Fachhochschule Potsdam interessierten Personen wollen wir aber bis dahin keinesfalls ohne Perspektive lassen und weisen deshalb darauf hin, dass bei Vorliegen der in § 9 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (BbgHG) verankerten Hochschulzugangsvoraussetzungen (§ 9 BbgHG) immer die Möglichkeit einer direkten Einschreibung in den Bachelor-Studiengang Bibliothekswissenschaft besteht.

Wenn Sie diese Option in Anspruch nehmen möchten, setzen Sie sich bitte mit dem Leiter des Studien- und Prüfungsservices, Herrn Pflaumbaum (elias.pflaumbaum­ (at) fh-potsdam.de) in Verbindung. Das Studium ist zwar grundsätzlich ein Vollzeitstudium in Präsenz. Aber wir prüfen gern mit Ihnen gemeinsam, ob auf Ihren Antrag hin auch ein Studium in Teilzeit im Sinne von § 18 Abs. 4 S. 3 BbgHG bzw. den Bestimmungen unserer Rahmenordnung für Studium möglich ist.

Im Dialog mit Hannover konnte eine weitere Perspektive für die Teilnehmer*innen gefunden werden.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!