Petra Rauschenbach: Einheitliche Ordnungs- und Verzeichnungsgrundsätze in der DDR. Nutzen für Theorie und Praxis

In ihrem Beitrag zum diesjährigen Brandenburgischen Archivtag ging Petra Rauschenbach (Bundesarchiv) auf die Geschichte der Einheitlichen Ordnungs- und Verzeichnungsgrundsätze der DDR und ihrer Hauptautoren ein. Sie verdeutlichte weshalb die OVG auch heute noch von großer Bedeutung für die Erschließungspraxis in deutschen Archiven sind.


8 Gedanken zu „Petra Rauschenbach: Einheitliche Ordnungs- und Verzeichnungsgrundsätze in der DDR. Nutzen für Theorie und Praxis

  1. Thomas Wolf

    1) Danke für das Einstellen dieser Präsentation, die einen schnellen Einblick in die Geschichte der OVG ermöglicht.
    2) Beim schnellen Durchklicken fiel mir eine Unstimmigkeit bei den Lebensdaten des Kollegen Schmidt auf. Archivierende werden zwar häufig recht alt, …… 😉

    Antworten
    1. Petra Rauschenbach

      Lieber Herr Wolf, vielen Dank für den Hinweis. Ich habe mich verschrieben. Gerhard Schmidt ist 2013 verstorben.
      Mit besten Grüßen
      Petra Rauschenbach

      Antworten
  2. Pingback: M 15 – Aktenkunde/Records Management/eGovernment (Fernweiterbildung Archiv) | FERNWEITERBILDUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.