Archiv der Kategorie: Allgemein

Preisverleihung des Innovationspreises auf dem Bibliothekskongress am 19. März 2019

Am 19. März wurde der B.I.T. Innovationspreis auf dem Bibliothekskongress in Leipzig verliehen: erstmals gingen alle drei Preise an die gleiche Hochschule, nämlich an Absolventinnen der Fachhochschule Potsdam!

Es wurden feierliche Reden gehalten, die Moderation hatte Karin Holste-Flinspach, das Grusswort zum Jubiläum hielt Prof. Ute Krauss-Leichert. Den Innovationspreis gibt es jetzt seit 20 Jahren! Happy Birthday! Umso großartiger war es, dass die drei Preisträgerinnen erstmals in der Geschichte des Preises von einer Hochschule kommen…

Die Gewinnerinnen haben ihre Arbeiten in kurzen Vorträgen spannend vorgestellt:

Carmen Krause
Internet der Dinge: Potenziale für Bibliotheken
Erstgutachter: Prof. Dr. Günther Neher (FH Potsdam),
Zweitgutachter: Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm (FH Potsdam)

 

Sophia Paplowski
Beacons in Bibliotheken: Ein Überblick über die praktischen Einsatzmöglichkeiten der IndoorNavigation in Bibliotheken und die Resonanz der Anwender
Erstgutachter: Prof. Dr. Stephan Büttner (FH Potsdam),
Zweitgutachterin: Dipl.-Bibl. Sabine Wolf (Sachgebietsleiterin Ausbildung der Stadtbibliothek Mitte, VÖBB)

Denise Rudolph
Codingveranstaltungen in Kinder- und Jugendbibliotheken: Handlungsempfehlung für Öffentliche Bibliotheken in Deutschland
Erstgutachterin: Prof. Dr. Antje Michel (FH Potsdam),
Zweitgutachter: Danilo Vetter, M.A. (Leiter der Stadtbibliothek Pankow, VÖBB)

 

Wir gratulieren den Gewinnerinnen noch einmal ganz herzlich zu dem tollen Preis!!!

 

 

Eindrücke vom gelungenen Start des G12er Kurses!

Start des 12. gradualen Kurses der Fernweiterbildung Bibliothekswissenschaft

Vom 19. bis 20. November 18 fand die erste Präsenz für unsere 27 neuen Teilnehmer des G12er Kurses statt. Um den Beginn etwas zu versüßen, haben wir ein abwechslungsreiches Programm durchgeführt. Neben den Einführungen in die Technik und die allgemeinen Abläufe der Fernweiterbildung gab es mehrere social Events und die ersten Einführungen in die Module.

Gruppenfoto des G12er Kurses

Einstieg in die Nutzung des PC-Pools

Aus welchen Einrichtungen kommen unsere TeilnehmerInnen? Wie ist die Verteilung der Geschlechter? Aus welchen Bundesländern kommen die TeilnehmerInnen?




Das Programm begann mit einer Begrüßung des Fernweiterbildungsteams im Seminarraum. Danach ging es schon gleich los auf eine 3-stündige Fahrt mit einem urigen Oldtimerbus, dem „Alten Fritz“ durch Potsdam. Die TeilnehmerInnen haben die Umgebung der Fachhochschule Potsdam bei einer spannenden Stadtrundfahrt mit einem sehr kundigen Stadtführer kennengelernt.

Gruppenfoto vor dem Schloss Sanssouci

Ein Goodie Bag mit spannendem Inhalt versüßt den Anfang

Aufwärmen konnten wir uns im Anschluss bei einer Einführung in die Bibliothek.

Der Abend des ersten Präsenztages ist gemütlich im Holländerviertel beim leckeren Essen im „Fliegenden Holländer“ ausgeklungen. Am zweiten Präsenztag ging es schon richtig los mit zwei Einführungen in die ersten zwei Module (wissenschaftliches Arbeiten und Fachenglisch)

Wir wünschen den neuen KursteilnehmerInnen eine spannende und erfolgreiche Zeit! Das Ziel ist der Bachelorabschluss! Mit jeder Präsenz kommen alle diesem Ziel näher und der erste Schritt ist gegangen… Die Vernetzung untereinander ist dabei ein wunderbarer Pluspunkt der berufsbegleitenden Weiterbildung.

Elke Durek

5. Masterkurs Archivwissenschaft: Die Küken haben die erste Mauser gut überstanden

Liebe Blogleserinnen, liebe Blogleser,

uns ist aufgefallen, dass der 5. Masterkurs Archivwissenschaft dieses Jahr im November 2018 einjähriges Beginnen gefeiert hat. Das ist zwar noch nicht Bergfest, aber immerhin schon ein gutes Stück des Weges. Dazu wollen wir allen Studierenden von WMA5 ganz herzlich gratulieren. Wir sind uns jetzt auch ziemlich sicher, so gut wie alle von ihnen werden den bevorstehenden Weg mit uns gemeinsam bis zum Masterzeugnis gehen. Voller Stolz möchten wir deshalb ein Gruppenfoto unserer „Küken“ präsentieren:

Die Fernweiterbildung auf dem 88. Deutschen Archivtag in Rostock – Von tollen Gesprächen und solchen, die nachdenklich stimmten

Das Team der Fernweiterbildung nach vollendetem Standaufbau auf dem 88. Deutschen Archivtag in Rostock

Liebe Blogleserinnen und liebe Blogleser,

Vom 25.-27. September waren wir auf der Fachmesse ARCHIVISTICA anlässlich des Deutschen Archivtags in Rostock vertreten. Seit Jahren sind wir regelmäßig dabei, sodass man sich schon fragen kann, was wäre der Deutsche Archivtag ohne die Fernweiterbildung Archiv? Traditionell ist unser Messestand ein Ort des Innehaltens, der Kaffeepause, des Wiedersehens und natürlich der Information über unsere Angebote. Weil wir das wissen, haben wir auch in diesem Jahr wieder alle Register gezogen, um unserer Verantwortung gerecht zu werden. Wir haben Gilbert Wigankow vom ZETUP-Transferservice der FHP mit ins Boot geholt. Er ist studierter Produktdesigner und hat unseren Messeauftritt komplett durchdesignt. Anhand des Fotos könnt Ihr Euch vom Resultat gern selbst überzeugen. Wir möchten Ihm an dieser Stelle nochmals unseren herzlichen Dank aussprechen für die wunderbare Zusammenarbeit und den sehr gelungenen Messestand!

Das Interesse an unseren Angeboten war ausgesprochen groß. Gleich zu Beginn suchte uns eine Ausbildungsklasse angehender FaMIS der Fachrichtung Archiv aus Mecklenburg-Vorpommern auf und informierte sich über zukünftige Weiterbildungsmöglichkeiten. Wir führten zudem viele intensive und interessante Gespräche mit Quereinsteigern, die eine archivfachliche Qualifikation nachholen wollen und sich bereits seit längerem mit dem Weiterbildungsmaster Archivwissenschaft auseinandersetzen.

Wir bedanken uns daher bei Euch allen, dass Ihr uns so zahlreich besucht habt und unseren Messestand wieder zu einem Ort spannender und abwechslungsreicher Begegnung gemacht habt. Wir hoffen, dass Ihr bei uns eine schöne Zeit hattet, viele Giveaways bekommen habt und hoffentlich viele wertvolle Informationen für Eure berufliche Zukunft mitnehmen konntet.

Auch bei uns ist das eine oder andere Gespräch in Erinnerung geblieben und hat uns Stoff zum Nachdenken mitgegeben. Uns ist besonders aufgefallen, dass sich eine ganze Reihe von Archivarinnen und Archivaren des gehobenen Dienstes für unsere Angebote interessierten und sich nach einer Weiterbildungsmöglichkeit zum Zwecke des Aufstiegs in den höheren Dienst erkundigten. Ihnen mussten wir jedoch stets eröffnen, dass der Master Archivwissenschaft für Quereinsteiger mit Studienabschluss ohne archivfachliche Qualifikation gedacht ist. Entsprechend können Interessenten, die bereits über eine archivfachliche Qualifikation verfügen, als Bewerber nicht berücksichtigt werden.

Solche Anfragen begegneten uns auf dem Archivtag natürlich nicht zum ersten Mal und gelegentlich erreichen sie uns auch per Email oder Telefon. Wir möchten Euch deshalb darauf hinweisen: Der berufsbegleitende Master Archivwissenschaft füllt nicht die Lücke, die durch das Fehlen eines Weiterbildungsformats für den Aufstieg vom gehobenen in den höheren Archivdienst gegeben ist. In der Archivwelt ist diese Problematik bereits bekannt. Eine Lösung ist dafür jedoch bisher nicht in Sicht. Eure Anfragen führten uns aber die bestehende Lücke umso deutlicher vor Augen, sodass wir den Arbeitskreis für Ausbildung und Berufsbild des VdA gebeten haben, sich dieser Problematik anzunehmen.

Unserer Ansicht nach bedarf es einer übergreifenden Diskussion, für die wir hier zumindest einen Anfang machen möchten. Deshalb würden wir gern mit Euch ins Gespräch kommen und vielleicht gelingt es uns, genügend Stoff zu sammeln, um die Diskussion in den entsprechenden Fachgremien damit zu bereichern. Wir fragen uns zum Beispiel, wie groß das Interesse an einer solchen Qualifikation tatsächlich ist, wie die Zielgruppe genau aussieht und welche Inhalte vermittelt werden sollten. Wir würden uns deshalb darüber freuen, wenn Ihr uns Eure Meinung dazu mitteilen würdet. Natürlich interessieren wir uns auch für alles Andere, was Ihr dazu zu sagen habt: karsten.suess@fh-potsdam.de